Familientherapie

Eltern wollen für ihre Kinder das Beste, doch Erziehung und das Zusammenleben ist nicht immer einfach. Themen in der Familientherapie können in akuten Krisensituationen auftreten, in der Bewältigung des Alltages, durch Erziehungsfragen geprägt sein oder bei anderen Problemen innerhalb der Familie in Erscheinung treten. Unsicherheiten und Konflikte können die Beziehung zu den Kindern, unter Geschwistern oder zu anderen Familienmitgliedern oft sehr belasten. 

Ziel der Familientherapie ist, Probleme nicht als schlechte Eigenschaft einzelner Personen zu sehen, sondern als Ausdruck der aktuellen Kommunikation- und Beziehungssituation in einem Familiensystem und an deren Entwicklungspotenzial anknüpfen. Ziel ist dabei auch, Handlungs- und Wahrnehmungsmöglichkeiten aufzuzeigen und bisherige Muster zu hinterfragen. Dabei werden immer die Stärken und guten Absichten aller Familienmitgliedern mit einbezogen.

Kommt die ganze Familien zur Therapie? 

Ja - diese Form der Therapie wurde entwickelt, damit sich alle zusammen in der Therapiestunde treffen. Es kann jedoch innerhalb des Prozesses geschehen, dass eine Paartherapie oder auch Einzelberatungen hinzukommen. Gemeinsam wird geschaut, was für Sie als Familie sinnvoll ist.

Eine Familientherapie kann auch bedeuten, dass Sie als Mutter mit ihrer erwachsenen Tochter eine Therapie beginnen möchten, um Verletzungen aus der Vergangenheit aufzuarbeiten. Alle Konstellationen sind dabei willkommen. 

Und wie oft gehen wir dann in die Therapie?

In der Regel vereinbare ich nach einem Erstgespräch drei Therapiestunden, die 90 Minuten dauern. Im Anschluss dieser Termine entschieden wir in einer Zwischenbilanz gemeinsam, wie der Prozess weitergehen kann oder ob Ihre Fragen und Themen beantwortet sind. Ebenso können sich aus einer Familientherapie Einzelgespräche oder eine Paartherapie ergeben.

Wir haben vor allem Fragen zur Erziehung - können wir auch dann in die Familientherapie kommen? 

Ja - mit diesen Fragen können Sie zur Familientherapie kommen. Kinder zu erziehen ist nicht immer einfach. Der Alltag mit ihnen kann für viele Menschen auch mit Ängsten verbunden sein. Die Erziehung stellt uns häufig vor viele ungelöste Probleme. Manchmal kommen Eltern in eine Situation, in der sie sich keinen Rat mehr wissen und daher Hilfe von Außen benötigen. Diese Hilfe kann unter anderem eine Familientherapie geben.

Wir sind bereits geschieden oder haben es vor. Können wir auch dann in die Therapie kommen? 

Ja - gerne können Sie mit Fragen zu der neuen Situation oder bei Problemen mit Absprachen zu einer Familientherapie kommen. Neue Mitglieder innerhalb von Familien oder neue Konstellationen müssen nicht zwangsweise mit Streit enden. Eine Familientherapie kann dabei unterstützen, Prozesse positiv zu begleiten.



 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram